Kostenloser Versand in DE

THYMUSKIN Logo

Wie wirkt THYMUSKIN®?

Thymuskin wird seit mehr als 35 Jahren erfolgreich gegen Haarausfall und zur Förderung von neuem Haarwuchs angewendet. Das dermatologische System wirkt sowohl bei Frauen als auch bei Männern und ist sehr gut verträglich.

Der biologisch aktive GKL-02 Thymuspeptid-Komplex hemmt verschiedene Enzyme, die bei der Entstehung von Haarausfall eine entscheidende Rolle spielen. Schädliches DHT wird blockiert. So reduziert Thymuskin das Absterben von Haarfollikelzellen und kann es oftmals sogar ganz verhindern. Thymuskin aktiviert und vermehrt die Keratinocyten in der Haarmatrix, die Grundsubstanz eines jeden Haares. Das Peptid Thymulin bewirkt eine intensive Stimulation des Haarwachstums.

Thymuskin Wirkungsweise

Wirkungs­weise bei Haar­wachstums­störungen und Haar­aus­fall

Die Thymusdrüse ist ein wichtiges Organ des Lymphsystems. Dem Thymus kommt im Immunsystem eine besondere Bedeutung zu. In ihm werden die T-Lymphozyten gebildet, die Fremdstoffe im Körper etwa Bakterien oder Viren erkennen. Aus dem Thymus werden unterschiedliche Peptide, sogenannte Thymosine, isoliert. Die im Thymus enthaltenen Peptide zeichnen sich auch durch regenerative Eigenschaften am Haarfollikel aus.

GKL-02 Thymuspeptid-Komplex ver­bessert die Zell­ver­sorgung in der Wachs­tums­phase

Der Erfolg von Thymuskin bei Haarausfall sowohl bei Frauen als auch bei Männern beruht auf der biologischen Aktivität des GKL-02 Thymuspeptid-Komplexes. Er ist frei von tierischen Bestandteilen und verbessert die Zellversorgung der Haarwurzel (Follikel) in der Wachstumsphase (Anagenphase). So unterstützt der patentierte GKL-02 Thymuspeptid-Komplex die Bildung neuer Haarzellen und stärkt die vorhandenen. Zugleich verlängert er die Wachstumsphase der Haare. Die intakt gebliebenen Haarfollikel werden wieder aktiviert, neue Haare werden gebildet und die Wachstumsphase deutlich verlängert.

Bei in-vitro Untersuchungen an menschlichen Blutzellen wurde nachgewiesen, dass der GKL-02 Thymuspeptid-Komplex Lymphozyten zur Teilung anregt. Die Wirkung ist abhängig von der verabreichten Konzentration. Wie eine Untersuchung weiter zeigte, ist die Stimulierung der Proliferation von humanen Lymphozyten, einer Untergruppe weißer Blutkörperchen, unabhängig von den körpereigenen Botenstoffen des Immunsystems. Die anregende Wirkung auf das Wachstum der Haarfollikelzellen steht hiermit im Zusammenhang und erfolgt somit direkt an den Haarwurzeln.

Die Thymuskin-Präparate vermögen daher den Haarwuchs auf kahlen Stellen, die nicht älter sind als etwa 3 Jahre, wieder zu aktivieren.

Hemmung von Mast­zellen

Vor dem Haarausfall (Telogenphase) kommt es zu einer Zunahme sogenannter Mastzellen. Diese Mastzellen an der Haarwurzel verschwinden wieder nach dem Ausfall der Haare. Daher werden Mastzellen eine wesentliche Rolle im Prozess des Haarausfalls zugeschrieben. In einer in-vitro Untersuchung wurde gezeigt, dass der in Thymuskin enthaltene GKL-02 Thymuspeptid-Komplex die Aktivierung der in den Mastzellen enthaltenen Serinproteasen Trypsin und Tryptase unterbindet. Durch diese Enzymhemmung wird die Telogenphase weitestgehend verlangsamt.

Thymuskin ohne tierische Bestandteile

100% frei von tierischen Be­stand­teilen – seit 35 Jahren bewährte Verträg­lich­keit bei Frauen und Männern

Thymuskin enthält vorwiegend kurzkettige Peptide, wie sie auch im natürlichen Thymus-Hydrolysat enthalten sind. Durch das Verfahren der kontrollierten Peptidsynthese können die Bestandteile in einer stets gleichbleibenden Qualität hergestellt werden. Die Produkte zeichnen sich in einer über 35-jährigen Anwendungserfahrung durch eine sehr gute, dermatologisch bestätigte Verträglichkeit aus.

Je nach Präparat wird GKL-02 mit anderen Hilfsstoffen angereichert. Weiterhin enthalten sind Pflanzenproteine sowie die Vitamine B, E und F. So können die Thymuskin Produkte auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Kopfhaut und Haaren abgestimmt werden.

Thymuskin zeigt bio­logische Aktivi­tät und empirische Wirk­sam­keit

Der GKL-02 Thymuspeptid-Komplex zeigte im Testsystem der mitogenen Co-Stimulation eine höhere Wirksamkeit als das natürliche Ausgangsprodukt. Die Ergebnisse dieser Untersuchung ermöglichen die Wahl einer ökonomische Einsatzkonzentration von GKL-02, die sich an den jeweiligen Stärken des Haarausfalls orientiert.

Die Wirksamkeit von Thymuskin bei den verschiedenen Formen des Haarausfalls ist in mehreren klinischen Untersuchungen bestätigt worden. Ihre biologische Wirksamkeit ist abhängig von der ausreichenden Konzentration, der Dauer der Anwendung und dem Vorhandensein von intakten Haarfollikeln.

Die Wirksamkeit von GKL-02 wurde u.a. am EpiDerm-Modell nachgewiesen. Es zeigte sich, dass sich die Zellen des Testgewebes unter dem Einfluß einer 10%-igen Thymuskin Lösung vermehrten. Das Testgewebe bestand aus hornbildenden Zellen, wie sie sich auch im Bereich der äußeren Haarwurzelscheide des Haarfollikels befinden (sog. Keratinozyten, hornbildende Zellen, stammen von epidermalen Stammzellen ab).

Unab­hängige Studie be­stätigt Wirk­hypo­these

Eine unabhängige Studie* hat nun den zellulären Prozess des Haarwachstums genauer analysiert und festgestellt: das Thymuspeptid Thymulin wirkt als direkter Modulator des Haarfollikelwachstums. Im Laborversuch führte das Thymus-Peptid zu auffallend hohen Wachstumsraten bei menschlichen Haarfollikeln.

Thymulin Fraktionen sind u.a. Bestandteil des GKL-02 Thymuspeptid-Komplexes und regen so in Thymuskin Shampoo und Thymuskin Serum den Prozess der Haarbildung an. Natürliches Haarwachstum wird unterstützt.

* Meier N et al.: Thymic Peptides Differentially Modulate Human Hair Follicle Growth. Journal of Investigative Dermatology (2012) 132, 1516-1519