Kostenloser Versand in DE

THYMUSKIN Logo

FAQ: Was sind die Ursachen für Haarausfall bei Männern?

Männer sind am häufigsten mit dem erblichen bedingten Haarausfall konfrontiert: die Haarfollikel reagieren auf DHT, einem Abfallprodukt des männlichen Sexualhormons Testosteron, mit einer Überempfindlichkeit.

Haarausfall Verlauf Mann / Alopecia progression man

Die Folge ist Haarausfall, der sich eher schleichend bemerkbar macht und über die Jahre zur typischen Ausbildung von Geheimratsecken führt bis hin zur typischen Mönchsglatze, bei der nur ein Haarkranz stehen bleibt.

Haarverlust als Folge einer Erkrankung, Mangelernährung oder psychischer Probleme findet sich bei Männern nur sehr selten.

Stadien der Alopezie beim Mann

Der männliche Haarausfall wird nach der Hamilton-Norwood-Skala definiert.

Diese NW-Skala beschreibt sieben Typen von genetisch bedingtem Haarausfall bei Männern. Sie wurde 1951 von Hamilton entwickelt und 1975 durch Norwood modifiziert.

  • Typ I: Kein oder noch nicht sichtbarer Haarausfall.
  • Typ II: Der Haarausfall verläuft frontal und in Richtung Hinterkopf. Es bilden sich kleine Geheimratsecken.
  • Typ III: Die Geheimratsecken verlaufen jetzt in Richtung Hinterkopf und nehmen eine, für den Betrachter, erkennbare Form an. Zudem kann sich am Hinterkopf eine Tonsur (ein Kreis) bilden.
  • Typ IV: Die Stirnregion wird kahler und die Tonsur größer. Beide betroffenen Regionen werden ineinander übergegen.
  • Typ V: Die Zonen des ausgeprägten Haarausfalles werden nur noch durch eine schmale Grenze voneinander getrennt.
  • Typ VI: Der Haarausfall ist ineinander übergegangen.
  • Typ VII: Vom herkömmlichen Haarbild ist nur noch der Haarkranz (Spenderbereich) geblieben und es hat sich eine Vollglatze gebildet.