Ich bin männlich und habe schütteres, dünnes Haar. Ich möchte, dass mein Haarwuchs wieder dichter wird. Was kann ich mit Thymuskin erreichen?

Empfehlung:

Der Schilderung und der Haarlinie nach zu urteilen, scheint hier ein typischer, genetisch bedingter Haarausfall vorzuliegen. Es ist uns immer wichtig, unseren Kunden eine realistische Einschätzung über die zu erwartenden Ergebnisse einer Haartherapie mit Thymuskin abzugeben. Solange die kahlen Stellen nicht älter als 3-4 Jahre sind, ist ein Nachwachsen der Haare möglich. Weiterhin ist es so, dass die Haarfollikel nur eine begrenzte Anzahl von neuen Haaren bilden können, so dass mit fortschreitendem Alter auch der Haarwuchs spärlicher wird. Diesen natürlichen Vorgang kann auch Thymuskin nicht außer Kraft setzen.

Was Thymuskin aber kann, ist: vorhandenes Haar erhalten und kräftigen und dort, wo es noch möglich ist, neuen Haarwuchs aktivieren. Wie stark das neue Haar dann nachwächst, hängt wiederum vom Zustand der Haarfollikel ab und ob es bereits geschrumpft ist, dann nämlich wird das nachwachsende Haar immer dünner.

Erblich bedingter Haarausfall ist nicht heilbar und bedarf daher einer langfristigen Therapie und Pflege. Hier ist es wichtig ein Mittel für die Haartherapie zu verwenden, das wirksam ist und frei von unerwünschten Nebenwirkungen.

Männlich und schütteres Haar
Männlich und schütteres Haar