Ich bin männlich und habe folgende Fragen zu Ihrem Thymuskin Shampoo Classic:

  1. Ab welchem Alter kann man vorbeugend das Shampoo einsetzen, wenn erblich bedingter Haarausfall in der Familie vorkommt?
  2. Wenn man dann das Shampoo nicht mehr vorbeugend anwendet, kommt es dann zu einem erneuten bzw. stärkeren Haarausfall?
  3. Macht es Sinn, das Shampoo vorbeugend anzuwenden, wenn man noch gar nicht weiß, ob man einmal erblichen Haarausfall bekommt? Dieser aber in der Familie gehäuft vorkommt?
  4. Hat das Shampoo auf Dauer irgendwelche Nebenwirkungen?
  5. Ist die Wirkung bei Frauen und Männern bei erblich bedingtem Haarausfall gleich?

Empfehlung:

<
  1. Die Anwendung von Thymuskin ist altersunabhängig. Allerdings empfehlen wir bei Kindern die Anwendung von Thymuskin Serum und Serum Gel erst ab dem 12. Lebensjahr, da keine Daten auf der Basis klinischer Studien oder Tests vorliegen. Wir haben jedoch in über 30 Jahren noch keinen Fall von unerwünschten Nebenwirkungen bei Kindern, Schwangeren oder stillenden Müttern verzeichnet.Das Thymuskin Shampoo kann jedoch früher eingesetzt werden und ist ebenfalls nebenwirkungsfrei. Der erblich bedingte Haarausfall zeigt sich unterschiedlich. Bei manchen Menschen beginnt er schon sehr früh um das 18. Lebensjahr herum, bei anderen eher fängt es mit der Ausprägung erster Ansätze von Geheimratsecken später an. Daher kann insbesondere für eine vorbeugende Thymuskin Anwendung keine generelle Altersempfehlung abgegeben werden. Wir empfehlen betroffene Familienmitglieder zu befragen, in welchem Alter sich die ersten Anzeichen von Haarausfall gezeigt haben.Die vorbeugende Verwendung von Thymuskin ist nach unserer Erfahrung der beste Schutz gegen genetisch bedingten Haarausfall. Bei familiär vorkommender androgenetischer Alopezie ist es empfehlenswert, frühestmöglich zumindest mit dem Thymuskin Classic Shampoo zu beginnen, welches lebenslang verwendet werden kann. Dies gilt im Übrigen für alle Thymuskin Produkte. Sollte sich im weiteren Verlauf irgendwann vermehrtes Ausgehen der Haare bemerkbar machen, ist es ratsam, das Thymuskin Kopfhaut Serum zusätzlich anzuwenden und zwar für mindestens für 3 Monate. Sobald sich die Situation wieder normalisiert hat, ist es ausreichend, wieder auf die ausschließliche Anwendung des Thymuskin Shampoos umzustellen.
  2. Wenn das Thymuskin Shampoo vorbeugend anwendet wird, also nicht bei akutem Haarausfall, lässt sich natürlich nicht sagen, wann der erblich bedingte Haarausfall ohne Thymuskin Anwendung einsetzen würde. Wendet man Thymuskin im Falle vorliegenden Haarausfalls an und setzt es nach Normalisierung wieder ab, wird sich im Laufe der Zeit sehr wahrscheinlich erneuter Haarausfall einstellen. Das liegt daran, dass der erblich bedingte Haarausfall nicht geheilt werden kann. Die empfehlenswerte Strategie in diesem Fall ist: vorzeitig vorbeugen, rechtzeitig vorliegenden Haarausfall stoppen und den Haarstatus erhalten bzw. verbessern.
  3. siehe hier auch Antwort 1
  4. Nein. Haarausfall bedarf in den meisten Fällen einer längeren Pflege und Haar-Therapie. Dies gilt besonders im Falle des erblich bedingten Haarausfalls. Darum ist die Verwendung eines wirksamen und nebenwirkungsfreien Mittels gegen den Haarausfall von besonderer Bedeutung.
  5. Ja, die Wirkung ist bei Frauen und Männern grundsätzlich gleich gut. Allerdings zeigen sich bei Frauen regelmäßig höhere Erfolgsquoten. Dies kann jedoch damit erklärt werden, dass Frauen bei der Anwendung in der Regel sorgfältiger und konsequenter vorgehen – im Vergleich zu Männern. Unser empfohlenes Grundprinzip lautet daher immer: geringe Dosierung bei täglicher Anwendung. Thymuskin Shampoo als auch Thymuskin Serum sind Konzentrate. Jeweils etwa 2ml sind in den meisten Fällen ausreichend.
Erblich bedingter Haarausfall